Heisswasser Schaumverfahren zur Wildkrautregulierung

Wildkrautregulierung mit dem Heisswasser Schaumverfahren

Unkraut und Wildkräuter kommen an vielen Orten grossflächig vor – in Sicherheitsbereichen wie Flughäfen oder militärischen Anlagen genauso wie in kommunalen Anlagen, an Strassen und auf Gehwegflächen. Oft sind sie nur schwer zu bekämpfen – vor allem ohne Herbizide oder einer Drahtbürste, die an vielen Standorten nicht eingesetzt werden können. Pflanzenarten wie Schachtelhalm, Acker- und Stiefmütterchen, Kletten-Labkraut, kleine Brennnessel und gemeine Quecke sind gegen Glyphosat resistent. Hier wirkt die Unkrautbekämpfung mit dem Heisswasser Schaumverfahren bei richtiger Anwendung nachhaltig. Und auch der Japanknöterich oder der Löwenzahn lassen sich mit dem HWS-Verfahren zurückdrängen. So können Sie Wildkrautregulierung auf jeder Fläche betreiben. Hier finden Sie weitere Informationen über unser Heisswasser Schaumsystem.

Riesenbärenklau – Wirkungsvoll gegen giftigen Plagegeist

Die aus Südosteuropa nach Deutschland eingewanderte Art des Riesenbärenklaus (Heracleum mantegazzianum) hat sich in den letzten Jahren zunehmend entlang Wegrändern, Autobahnen, Flüssen oder in Waldlichtungen ausgebreitet. Überall dort, wo sie sich ansiedelt, beeinträchtigt die Pflanze die heimische Vegetation; außerdem ist sie giftig. Oft ist der Einsatz von Herbiziden an vielen Vorkommen des Riesenbärenklaus nicht möglich. Auch der Einsatz von mechanischen Verfahren wirkt nur unzureichend. Hier stellt eine Wildkrautregulierung mit Hilfe des Heisswasser Schaumverfahrens zur Flächenpflege eine echte Alternative dar..


iCleaner GmbH - Generalimporteur für die Schweiz. iproGreen - Heisswasser Schaumsystem HWS für Wildkrautregulierung mit dem patentierten Heisswasser Schaumverfahren "HWS" von iproTech GmbH, D-58636 Iserlohn, mit Ihrer Marke iproGreen."

Die iCleaner GmbH Webseite befindet sich im Aufbau. Weitere Informationen folgen.